WebDAV in KDE

Ziemlich cool! Mit einer Technik namens WebDAV kann man in KDE (sicher auch anderswo) ganz einfach vom Dateimanager auf Webspeicher zugreifen – sofern dieser das Protokoll unterstützt. Dropbox unterstützt es nicht, dafür aber Box.net und GMX (und das sind nur die, wo ich schon angemeldet bin.)
Das wirkt sich dann so aus, dass man direkt aus Dolphin oder Konqueror auf die Dateien im Netz wie auf einen gewöhnlichen Ordner zugreifen kann.

Möglich wird das Ganze, wenn man Folgendes in die Adressleiste eingibt:

webdavs://mediacenter.gmx.net/

bzw.

webdavs://www.box.net/dav/

Wenn der Dienst keine sichere Verbindung unterstützt, einfach das „s“ weglassen und stattdessen nur mit „webdav://“ beginnen.

In der Regel muss man dann Benutzernamen und Passwort eingeben. Kwallet speichert das aber gerne…

So sieht das dann aus:

Man beachte, dass man die Adresse nicht immer eingeben muss, sondern die Ordner einfach per Kontextmenü in den Favoriten unterbringen kann:

Dropbox funktioniert übrigens etwas anders. Statt den Web-Ordner anzuzeigen, lädt der Dienst den Inhalt des (hier auch verlinkten) Dropbox-Orderns ins Netz.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Linux

Neuanfang

Willkommen! Mit dem Bloggen begann ich, um meine Freunde über meine Erlebnisse während meines FSJs in Ungarn auf dem Laufenden zu halten. Dies ist mein neuester Versuch eines Blogs, nachdem das erste sich, mehr als zwei Jahre nach meiner Rückkehr aus Ungarn, irgendwie ausgebloggt hatte. Meine Interessen haben sich verändert, auch meine Schreibvorlieben. Neue Prioritäten und Verpflichtungen sorgten dafür, dass Einträge immer seltener wurden und mein altes Blog schließlich seit März im Trockendock lag.

Das soll sich jetzt ändern: Ein frischer Anfang soll dafür sorgen, dass wieder etwas Schwung in die Geschichte kommt – sowohl in die Dynamik des Schreibens, als auch in die des gelesen Werdens. Für Privates gibt es viel Platz auf Facebook, aber über manche Sachen möchte man mehr schreiben als nur ein paar Zeilen, oder man möchte mit Spezialthemen nicht die Newsfeeds seiner Facebook-Freunde verspammen. Deshalb wird es hier wohl – wie in den letzten Einträgen meines ersten Blogs – hauptsächlich kurze, lesefreundliche Hinweise, Links und Meldungen geben. Dabei werde ich mich um Relevanz und Würze bemühen. Mal sehen, wie mir das gelingen wird!

Ich bedanke mich bereits im Voraus für alle, die mir die Ehre erweisen und etwas von ihrer Zeit für mein Geschreibsel opfern wollen. Über Meinungen, Ergänzungen und Kommentare freue ich mich wie bisher.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein